So nicht!

Sondern so! 

Ein Tutorial von Steffi Atzes Blog.

Das Perfekte Mitarbeiterportrait!

 

Mitarbeiter sind für den Chef einer jeden Firma zuweilen eine erhebliche, emotionale Belastung. Da wäre es doch eine echte Erleichterung, wenn sie wenigstens schön wären. Doch woher nehmen, wenn die Grundsubstanz schon nicht stimmt? Dies ist ein Job für einen Profifotografen. Und mit diesen 7 ultimativen Tipps geben wie einen nie dagewesenen Einblick in unsere geheime Arbeitsweise!

 

1. Bäuche

Dicke Bäuche sind ein starker Indikator dafür, dass Sie Ihren Mitarbeitern eine zu dicke Lohntüte packen. Das ist zwar sehr liebenswert, aber die Konkurrenz braucht ja Ihre Schwächen nicht unbedingt zu kennen. Trainieren Sie Ihren Mitarbeiter deshalb darauf, auf Fotos die klassische Bauch rein Brust raus Technik anzuwenden!

 

2. Kleidung

Kleider machen nicht nur Leute, sondern auch Mitarbeiter. Ein ordentlich gebügeltes Oberhemd ist Pflicht. Achten Sie darauf, dass in Abhängigkeit vom Bauchumfang genügend Längsstreifen vorhanden sind. Längsstreifen wirken in der Fotografie stark verschlankend. (Lex Obelix 1, Absatz 3)

 

3. Hosenträger

Hosenträger haben nicht nur eine wichtige Funktion, sie sind auch ein starkes Stilmittel. Das Problem dabei ist, Ihre Mitarbeiter wissen das nicht. Sie halten Hosenträger für einen Affront, mit dem man den Chef ärgern kann. Lassen Sie sie in dem Glauben. Ein Foto ohne Hosenträger ist wie ein Frosch ohne Locken!

 

4. Ellenbogen

Ellenbogen haben die schlechte Angewohnheit, ein Bild genau da zu tangieren wo der Fotograf es schneiden möchte. Schnittkantentangierende Bildelemente sind allerdings in der Fotografie stark verpönt. Trainieren Sie deshalb mit ihrem Mitarbeiter auf Fotos eine lässige Armhaltung anzunehmen, bei der Arbeit können die das ja sonst auch!

 

5. Der richtige Hund

Mit der Auswahl des richtigen Hundes steht und fällt jedes Foto. Ist der Hund genauso ein Bagalut wie Ihr Mitarbeiter, stacheln sie sich womöglich nur gegenseitig zum Schabernack an. Hier kann man mit der Würde eines Dackels optimal entgegenwirken. Dackel beruhigen auf der einen Seite den Mitarbeiter, sie haben aber auch eine geradezu majestätische Ausstrahlung, die jedes Foto auf eine ganz neue Ebene hebt!

 

6. Accessoires

Ihr Mitarbeiter braucht gar keine Brille? Gut für Sie, dann kann er sich ja schlecht damit herausreden, die Mail vom Chef übersehen zu haben. Fotografien werden durch die richtigen Accessoires allerdings stark aufgewertet. Die Brille verleiht dem Mitarbeiter einen Anschein von Intellekt, aber auch eine anrührende Bravheit!

 

7.Leckerli

Jeder mag Leckerli! Damit Hund und Mitarbeiter bei dem Fototermin auch parieren, sollte man sie ausreichend füttern. Dann steht einem wunderbaren Mitarbeiterportrait nichts mehr im Weg!

 

Das ist Ihnen alles zu Aufwendig? dann kommen Sie doch einfach zu uns!